Libertäre Tage

Libertäre Tage sollten eigentliche alle Tage sein (die Freiheit nehm' ich mir). Doch als kleinere und größere Veranstaltungen (auch unter anderem Namen, z. B. Schwarze Tage, Anarchistische Tage etx.) finden sie immer wieder mal statt. Sie sind ein Ausdruck aktueller libertärer Politik und Kultur, der sich in diesen Tagen bündelt.

Seinen Anfang unter dem Namen Libertäre Tage nahm alles 1987 in Frankfurt. Die OrganisatorInnen vom ehemaligen Libertären Zentrum Frankfurt waren von den 1500 BesucherInnen angenehm überraschend. Zu den zweiten Libertären Tage 1993, die hauptsächlich von den Gruppen des ehemaligen libertären Treffs DEZENTRAL organisiert wurden, kamen 3000 BesucherInnen.

Libertäre Tage 1987, Frankfurt/Main

Libertäre Tage 1993, Frankfurt/Main

Hier folgen noch Treffen, die nicht ganz den Umfang der Libertären Tage in Frankfurt angenommen haben. Dennoch sollten solche Veranstaltungen regelmäßig und viel öfter stattfinden:

Libertäre Tage 2001, Düsseldorf

Anarchistischer Kongress 2009, Berlin

1. Anarchistische Buchmesse 2011, Mannheim - Pressererklärung zum Verlauf